Schieloperationen im Kinds / Erwachsenenalter

Schielen, in der Fachsprache als Strabismus bezeichnet, verhindert ein räumliches Sehen und kann Doppelbilder und Kopfschmerzen verursachen. Daneben verursacht Schielen erhebliche psychosoziale Probleme, weil es schwierig ist, mit den Mitmenschen einen Blickkontakt aufzunehmen. Da das Ziel der Operation die Beseitigung der Schielstellung und die Wiederherstellung des beidäugigen Sehens ist, handelt es sich weder im Kindes- noch im Erwachsenenalter um eine kosmetische Operation. Aus diesem Grunde werden die Kosten der Operation i.d.R. auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren